• Slider-IMG_3822.jpg
  • Slider-IMG_3839.jpg
  • Slider-IMG_3935.jpg
  • Slider-IMG_3964.jpg
  • Slider-IMG_3972.jpg
  • Slider-IMG_4021.jpg
  • Slider-IMG_4073.jpg
  • Slider-IMG_4207.jpg
  • Slider-IMG_4268.jpg
  • slider-jacobsmuschel-brehna.jpg

Herzlich willkommen im Pfarrbereich Sandersdorf - Brehna

An(ge)dacht

Jedes Kind braucht einen Engel...

titelfoto12 19Als ich vor einiger Zeit einmal das Kirchen-ABC mit ihnen gemacht habe, um herauszufinden, welche Themen sie so interessieren, da kam u.a. beim Buchstaben "E" die Antwort: Engel!
Engel passen natürlich in die Advents- und Weihnachtszeit. Überall sind sie zu finden, in den Supermärkten, in den Fensterbrettern, auf Karten und Geschenkpapier - ja, Engel sind überall. Schön wär's....denke ich mir. Wie oft wünschen wir uns einen Engel, der uns beschützt, uns den Weg zeigt, der unseren Fuß nicht an einem Stein stoßen lässt, aber dennoch straucheln wir, fallen sogar hin. Fällt der Begriff "Engel", denken viele sofort an die eigenen Kinder oder Enkelkinder. Entweder sind diese kleine Engel, oder aber wir wünschen uns für sie einen Schutzengel. Mir fällt ein Lied ein, welches wir damals mit dem Schulchor zum Weihnachtskonzert gesungen haben:

JEDES KIND BRAUCHT EINEN ENGEL (Klaus Hoffmann)
Sie sind der Anfang und das Licht, doch wir sehn es nicht
sie sind das Wort, daß niemals bricht, doch wir verstehn es nicht

Sie haben Herzen, die begreifen jede Hand, die gibt
und öffnen sich dem der sich zeigt und ihnen Liebe gibt

Sie sind das Wasser und die Kraft, doch wir beugen sie
die Kraft, die neues Leben schafft, doch wir beschneiden sie

Sie haben Augen, die können viele Sonnen sehn
doch wer sie bricht, der wird in ihnen seinen Schatten sehn

Jedes Kind braucht einen Engel, der es schützt und der es hält,
der es schützt und der es hält.
Jedes Kind braucht einen Engel, der es auffängt wenn es fällt.

Sie sind der Boden, der uns trägt, doch wir belächeln sie
das Grün, das aus den Zweigen schlägt, doch wir zerbrechen sie
Sie sind die Zukunft, doch wir sperren ihre Träume ein
und sehen fassungslos, aus unsern Mauern stammt der erste Stein.

Jedes Kind braucht einen Engel, der es schützt und der es hält,
der es schützt und der es hält.
Jedes Kind braucht einen Engel der es auffängt wenn es fällt.

Ja, jedes Kind braucht einen Engel. Engel auch in Form von
Menschen, die es begleiten, die es aufwachsen und sich
entfalten lassen. Doch Menschen können nicht immer Engel sein,
sie sind auch nur Menschen.

Jedes Gotteskind, jeder Mensch, einen Engel.

Einer der sagt: Fürchtet euch nicht!


Ich freue mich, dass wir diesen Engel in nächster Zeit wieder öfter hören werden; seine Stimme, die uns Mut macht. Lassen sie uns durch die nächste Zeit mit diesem Engel als Begleiter gehen.

Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird. Lk 2,10

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht

ihre Pfarrerin Anna Mittermayer