> Pfarrbereich Sandersdorf-Brehna
  • Slider-IMG_3822.jpg
  • Slider-IMG_3839.jpg
  • Slider-IMG_3935.jpg
  • Slider-IMG_3964.jpg
  • Slider-IMG_3972.jpg
  • Slider-IMG_4021.jpg
  • Slider-IMG_4073.jpg
  • Slider-IMG_4207.jpg
  • Slider-IMG_4268.jpg
  • slider-jacobsmuschel-brehna.jpg

Herzlich willkommen in der Kirchenregion "15 Türme"

An(ge)dacht

Liebe Leser*innen unseres Gemeindebriefes,

es ist Einiges neu.

Wenn Sie diesen Gemeindebrief in den Händen halten, hat das neue Kalenderjahr schon längst angefangen. Neu sind auch einige Formen, in denen die vielfältigen Inhalte in diesem Heft präsentiert werden. Und neu ist, dass ich seit Ende November offiziell in das Amt des Kirchenmusikers in unserer Kirchenregion „15 Türme“ mit Tätigkeitsschwerpunkt Bitterfeld, Friedersdorf und Mühlbeck berufen bin.

Seit September 2018 war ich in dieser Funktion als Elternzeitvertretung tätig, bis sich sowohl das Bewerbungsgremium als auch der Kreiskirchenrat für meine feste Weiterbeschäftigung aussprachen. Über die Berufung und auf die auf mich wartenden Aufgaben freue ich mich sehr.

 
Das Ziel meiner bisherigen Arbeit soll auch weiterhin wichtiger Bestandteil meines kirchenmusikalischen Wirkens sein: Menschen über die Musik in Kontakt mit sich und ihren Mitmenschen zu bringen. Es liegen Jahre hinter uns, in denen dies pandemiebedingt sehr schwer war. Viele Veranstaltungen konnten nicht oder nur online stattfinden. Ich freue mich, dass im Dezember endlich wieder u.a. das Adventssingen und das Weihnachtsmusical stattfinden konnten, nachdem diese in den Jahren zuvor schweren Herzens abgesagt werden mussten.
 
Inzwischen ist es wieder nahezu problemlos möglich, zusammen zu kommen und Zeit miteinander zu teilen. Das tut gut. Und doch gibt es Menschen, die sich – zumindest vorübergehend – alleine fühlen, die Menschen vermissen, die sie durch Streit oder gar den Tod verloren haben. Gerade für sie soll die Jahreslosung für das Jahr 2023 ein Trost sein: „Du bist ein Gott, der mich sieht.“ (1. Mose 16, 13). Gesprochen hat ihn Hagar, die ägyptische Magd Abrahams und Saras, als ein Engel sie in der Wüste auf der Flucht vor Saras Zorn ermutigt, an Abrahams Hof zurückzukehren. Zudem eröffnet ihr der Engel, dass der Junge, den sie für Abraham und Sara austrägt, Ismael genannt werden und zahlreiche Nachkommen haben soll. So zeigt ihr Gott den Weg zurück aus der Einsamkeit in die Gemeinschaft.

Heute können wir den Auftrag des Engels übernehmen und in Gottes Auftrag einsame, suchende, vielleicht sogar orientierungslose Menschen in unserer Nähe erkennen und in die Gemeinschaft einladen. Sei es durch ein nettes Wort im Vorbeigehen, einem Gespräch an der Haustür oder einer Einladung zu gemeinsamen Aktivitäten. Beispielhaft lade ich Sie an dieser Stelle ein, den Gemeindebrief mit besonderem Augenmerk auf die vielfältigen Gruppenangebote – z.B. die kirchenmusikalischen – unserer Gemeinden zu lesen und zu überlegen, wo Sie sich einbringen und Anschluss finden oder andere Menschen einladen können. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen freuen sich über Zuspruch!

Es grüßt Sie herzlich,

Ihr (Kantor) Friedemann Nickel