• Slider-IMG_3822.jpg
  • Slider-IMG_3839.jpg
  • Slider-IMG_3935.jpg
  • Slider-IMG_3964.jpg
  • Slider-IMG_3972.jpg
  • Slider-IMG_4021.jpg
  • Slider-IMG_4073.jpg
  • Slider-IMG_4207.jpg
  • Slider-IMG_4268.jpg
  • slider-jacobsmuschel-brehna.jpg

Liebe Gemeindemitglieder

Unsere Landeskirche hat eine Entscheidung getroffen, die uns klare Handlungsanweisungen gibt, so dass vor Ort nicht jeder für sich überlegen muss, wie es weiter gehen kann und soll (Text siehe unten).

Dass diese Maßnahmen notwendig sind, wird inzwischen wohl kaum jemand bezweifeln. Schmerzlich sind sie dennoch.

Gerade jetzt, wo wir uns mit der Passionszeit auf das Osterfest vorbereiten, fällt es schwer, uns diese Woche ohne Gottesdienste vorzustellen: Palmsonntag - Gründonnerstag - Karfreitag - Osternacht - Ostersonntag ...

Auch wenn über die Osterfeiertage noch entschieden wird, halte ich es für sinnvoll, dass wir andere Wege der Verkündigung usw. finden ... ich bastel derzeit an Gottesdiensten "to-go" und werde über den laufenden Stand berichten.

Bis dahin aber - mindestens bis zum 12.04.2020 - sind alle Veranstaltungen abgesagt:

- keine Gottesdienste
- kein Gestaltungskreis
- keine Frauenkreise
- keine Bibelstunde
- keine Christenlehre und kein Kinderbasteln
- kein Konfirmandenunterricht
- kein Chor

- keine Geburtstagsbesuche

- keine geplanten Konzerte o.ä.

Der Krisenstab der Landeskirche und Bischof Kramer fordern alle Kirchengemeinden dazu auf, die Kirchen tagsüber aufzuschließen, damit Menschen zum Gebet kommen können und die Möglichkeit haben, eine Kerze / ein Teelicht zur Fürbitte zu entzünden. Ich unterstütze diesen Vorschlag und werde mit den Mitglieder des Gemeindekirchenrates unsere Möglichkeiten dazu prüfen. Wie und ob wir das machen werden, können wir in den GKR Sitzungen bzw per Mail besprechen.

Darüber hinaus bitte ich alle, auch von zu Hause aus für die Menschen in unseren Dörfern, in unserem Land und auf der ganzen Welt zu beten.

Beachten sie bitte auch, dass es nicht ratsam ist, zu den Sprechzeiten persönlich im Pfarramt zu erscheinen. Telefonisch und per Mail sind wir jedoch gut erreichbar - mit kleineren Einschränkungen, da auch ich von der Kita-Schließung betroffen bin und der Arbeitgeber meines Freundes noch keine finale Entscheidung getroffen hat.

Bitte geben sie allen Menschen Bescheid, die diese Mail nicht erreichen kann.

Bleiben sie behütet.

Ihre Pfarrerin Anna Mittermayer

Anordnung des Krisenstabes zu den Gottesdiensten

Der Krisenstab der Landeskirche zur Corona-Krise erlässt folgende Dienstanweisung für Pfarrerinnen und Pfarrer:

Unter den Maßgaben der Regelungen der Bundesländer ist es derzeitig nicht zulässig, Gottesdienste zu feiern. Dies beinhaltet Sonntagsgottesdienste wie alle Kasual-Gottesdienste, mit Ausnahme der Trauerfeiern. Dies gilt auch für Lektoren- und Prädikanten-Gottesdienste.

Die Ansteckungsgefahr ist auch in kleinen Gottesdienstgemeinden zu hoch und die heute aktuellen Regelungen für Veranstaltungen mit unter 50 Besuchern sind im gottesdienstlichen Kontext nicht umsetzbar.

Informationen zu den Gottesdiensten der Karwoche und des Osterfestes werden spätestens eine Woche vor Ostern an die Kirchenkreise gegeben.

Im Hinblick auf Trauerfeiern ergeht die Anweisung, dass diese in Übereinstimmung mit den Regelungen der Bundesländer im engen Familienkreis am Grab gefeiert werden können. Auch hier ist in Absprache mit den Bestattungsinstituten auf die Einhaltung der jeweils aktuellen Vorgaben zu achten.

Wir fordern die Kirchengemeinden auf, die Kirchengebäude als Orte der Besinnung und des stillen Gebetes während der Corona-Krise auch wochentags geöffnet zu halten.

 


Redaktionsschluss für die Ausgabe Juni bis August 2020 ist der 15. Mai 2020.